Basisinformationsblatt

Basisinformationsblatt

A.   Namen des Finanzinstruments und die Identität des Erstellers:

1.000.000 Partizipationsscheine zu 1 CHF mit einem Nominalwert von 0.10 CHF der YBOB Investment AG, Rigistrasse 2, CH-6300 Zug. Die YBOB Investment AG bezweckt die Erbringung von Vermögensberatungs-, Vermögensverwaltungs- und Anlageberatungsdienstleistungen, insbesondere im Bereich von neuen offenen und dezentralisierten Softwarearchitekturen und Applikationen. Dazu gehört die Entwicklung von Finanzprodukten und das Erbringen von unterstützenden Dienstleistungen im genannten Gebiet und im Bereich der allgemeinen Finanz- und Vermögensberatung. Dazu gehört der Erwerb und die Veräußerung, von Beteiligungen an Unternehmungen vor allem im Bereich der neuen dezentralen Technologien und entsprechenden Vermögenswerten. Die Gesellschaft kann sich an anderen Unternehmungen beteiligen sowie Grundstücke und Immaterialgüterrechte erwerben, verwerten, verwalten und veräußern, Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen im In- und Ausland errichten und außerdem alle Rechtshandlungen vornehmen, die der Zweck der Gesellschaft mit sich bringen kann oder die geeignet sind, ihre Entwicklung oder diejenige von Gruppengesellschaften zu fördern. Des Weiteren kann die Gesellschaft direkt oder indirekt an Konzernfinanzierungen teilnehmen, insbesondere indem sie ihren direkten oder indirekten Gesellschaftern oder anderen Gruppengesellschaften Kredite gewährt oder für deren Verbindlichkeiten gegenüber Dritten Garantien, Bürgschaften oder andere Sicherheiten aller Art gewährt, auch wenn diese Kredite oder Sicherheiten im ausschließlichen Interesse ihrer direkten oder indirekten Gesellschaftern oder anderer Gruppengesellschaften liegen und unentgeltlich gewährt werden.

B.     Art und Merkmale des Finanzinstruments:

Ein Partizipationsschein ist eine Aktie ohne Stimmrecht. Er ist ein von einer Aktiengesellschaft ausgegebenes Beteiligungspapier, das Vermögensrechte, aber im Gegensatz zu Aktien keine Mitgliedschaftsrechte, insbesondere keine Stimmrechte, gewährt.

C.     Risiko- und Renditeprofil des Finanzinstruments unter Angabe des höchsten Verlusts, der den Anlegerinnen und Anleger auf dem angelegten Kapital droht:

Basierend auf den Annahmen zur Entwicklung der Geschäftstätigkeit der YBOB Investment AG wird davon ausgegangen, dass sich der Wert der Partizipationsscheine erhöht. Es können einzelne Ereignisse oder eine Verkettung von Umständen eintreten, die bis zum Totalverlust der Investitionsbeträge für die Erwerber von Partizipationsscheinen führen. Nachfolgend können nicht sämtliche, sondern nur die wesentlichen mit der Anlage verbundenen Risiken aufgeführt werden:

Die mit dem Wertpapier verbundenen Risiken:

Eingeschränkte Handelbarkeit, langfristiges Investment: Die Partizipationsscheine der YBOB Investment AG sind grundsätzlich übertragbar bedürfen aber der Zustimmung des Verwaltungsrats. Die Partizipationsscheine sind nicht an einem Handelsplatz oder an einer Börse gelistet, sondern nur über das bereitgestellte Onlineportal der YBOB Investment AG abzugeben oder zu erwerben. Es kann daher keine Gewähr dafür gegeben werden, dass sich ein fester Handel mit Partizipationsscheinen etabliert oder aufrechterhalten werden kann oder dass die Partizipationsscheinkäufer später in der Lage sein werden, ihre Partizipationsscheine zu verkaufen oder anderweitig, wenn überhaupt, ihr Investment ohne erheblichen Verlust verkaufen können. Im ungünstigsten Fall muss der Erwerber damit rechnen, für seine Partizipationsscheine keinen Käufer zu finden. Interessierte Investoren sollten daher darauf vorbereitet sein, diese Wertpapiere für eine längere Frist zu halten. Es besteht daher die Möglichkeit, dass selbst bei positivem Geschäftsverlauf der Gesellschaft der Partizipationsscheininhaber seine Beteiligung nicht oder nur mit Verlusten veräußern kann.

Beherrschender Einfluss der Großaktionäre:

Der Anteil der von den Großaktionären gehaltenen Aktien ist ausreichend, um die zu fassenden Beschlüsse der Gesellschaft maßgeblich zu beeinflussen. Großaktionäre sind aktuell Herr Sandro Loi und Herr Pascal Papara, die 100% der Aktien halten. So können mit den insgesamt von Aktionären gehaltenen Stimmen beispielsweise Beschlüsse über Dividendenzahlungen gefasst werden.

Risiken aus Interessenskonflikten:

Durch Einfluss der Großaktionäre können Interessenskonflikte erwachsen, welche ggfs. konträr zu den Interessen der Partizipationsscheininhaber stehen. Interessenskonflikte können beispielsweise entstehen bei Entscheidungen zu Ausschüttungen und Dividenden, Entscheidungen zu Dienstwagen und Büroausstattung und immer dann, wenn die privaten Interessen der Großaktionäre den wirtschaftlichen Interessen des Unternehmens entgegenstehen. Ein Interessenkonflikt kann zu einem wirtschaftlichen Schaden werden und kann zu Imageverlust für das Unternehmen führen, was sich nachteilig auf die weitere Geschäftsentwicklung, die Rentabilität der Gesellschaft und den Bestand des Unternehmens auswirken könnte.

Risiko der Kapitalminderung durch Ausgabe von neuen Aktien / Risiko der Verwässerung:

Die Gesellschaft wird in Zukunft zur Finanzierung ihrer Geschäftstätigkeit und ihres Wachstums ggf. weitere Kapitalmaßnahmen durchführen. Durch weitere zur Kapitalbeschaffung durchgeführte Emissionen (Kapitalerhöhungen) oder eine anderweitige Ausgabe von Aktien und Partizipationsscheinen können die Aktie oder die Partizipationsscheine eines Anlegers verwässert werden. Dies ist insbesondere möglich, wenn spätere Emissionen zu einem niedrigeren Kurs oder Ausgabepreis als dem dann zu ermittelnden Wert der bereits bestehenden Aktien und Partizipationsscheine durchgeführt werden und der Anleger bei späteren Emissionen keine neuen Aktien oder Partizipationsscheine bezieht.

Mit der Emittentin verbundene Risiken:

Unternehmerische Risiken:

Bei Erwerb von Partizipationsscheinen der YBOB Investment AG handelt sich um den Erwerb einer unternehmerischen Beteiligung. Der Anleger beteiligt sich an der wirtschaftlichen Entwicklung und den damit verbundenen Chancen und Risiken der Gesellschaft. Das unternehmerische Risiko kann im Extremfall einen vollständigen Verlust des Anlagebetrages bedeuten.

Risiko des Teil- oder Totalverlustes:

Das Geschäft der Gesellschaft ist mit Risiken verbunden, die zu einem Teil- oder Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Eine Rückzahlung der Einlagen bei einer Auflösung der Gesellschaft ist nicht oder nicht mehr in voller Höhe möglich.

Finanzierungs-, Liquiditäts- und Kreditrisiken:

Die Emittentin unterliegt Finanzierungs-, Liquiditäts- und Kreditrisiken. Abhängig von der Liquiditätslage und der Kurzfristigkeit der notwendigen Finanzierungsmaßnahmen, kann die Emittentin gezwungen sein, Fremdmittel aufzunehmen. Es besteht das Risiko, dass zukünftig Fremd- und/oder Eigenkapital nicht jederzeit in der erforderlichen Höhe zu wirtschaftlich akzeptablen Konditionen aufgenommen werden kann oder die Refinanzierung über Fremdkapital ganz oder teilweise misslingt. Sollte dies eintreten, könnte sich das nachteilig auf die weitere Geschäftsentwicklung, die Rentabilität der Gesellschaft und den Bestand des Unternehmens auswirken.

Abhängigkeit vom Informationen:

Die Emittentin ist teilweise abhängig von Informationen, die ihr von externer Seite zur Verfügung gestellt werden. Es kann nicht vollständig ausgeschlossen werden, dass diese Informationen falsch oder irreführend sind. Dies könnte wesentliche nachteilige Folgen für die Geschäfts-, Finanz- und Ertragslage sowie die Zukunftsaussichten der Emittentin haben.

Risiken aus Wettbewerb:

Die Emittentin steht im Wettbewerb mit einer Reihe von größtenteils wesentlich kapitalkräftigeren inländischen und ausländischen Gesellschaften. Dadurch kann es für die Emittentin schwierig oder unmöglich werden die geplanten Aktivitäten im Markt durchzusetzen.

Risiken aus der Unmöglichkeit der Umsetzung des Geschäftsmodels:

Die Gesellschaft hat den operativen Geschäftsbetrieb noch nicht aufgenommen. Die beiden Hauptaktionäre konnten im Geschäftsfeld der Emittentin bisher bereits nachweislich ihre Geschäftsidee erfolgreich verwirklichen. Trotzdem stellen einige Rahmenbedingungen der YBOB Investment AG bisher unbekannte Herausforderungen dar. Es besteht das Risiko, dass die Emittentin nicht in der Lage ist, ihre geplanten geschäftlichen Aktivitäten umzusetzen und gezwungen wäre, die geplanten geschäftlichen Aktivitäten zu ändern und/oder weitere Erfordernisse erfüllen muss. Eine Änderung der Geschäftstätigkeit und/oder die Erfüllung weiterer Erfordernisse könnten jeweils dazu führen, dass die tatsächliche Entwicklung der Emittentin nicht den Erwartungen der Emittentin wie bei Umsetzung der ursprünglichen Geschäftstätigkeit entspricht. Sollte dies eintreten, könnte sich das nachteilig auf die weitere Geschäftsentwicklung, die Rentabilität der Gesellschaft und den Bestand des Unternehmens auswirken.

Kein etabliertes Risikomanagementsystem:

Bei der Emittentin gibt es noch kein vollumfänglich funktionierendes Risikomanagementsystem, was zur Folge haben kann, dass eine negative Entwicklung für das Unternehmen zu spät erkannt wird, ein Gegensteuern nicht mehr möglich ist was sich nachteilig auf die weitere Geschäftsentwicklung, die Rentabilität der Gesellschaft und den Bestand des Unternehmens auswirken kann.

Abhängigkeit von Personen:

Der Erfolg der Emittentin ist abhängig von dem Verbleib von Schlüsselpersonen bei der Emittentin, sowie vom Erfolg qualifiziertes Personal anzuwerben. Sollte es der Emittentin nicht gelingen qualifiziertes Personal anzuwerben hätte dies negative Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb, könnte dies die Geschäftsentwicklung beeinträchtigen oder gänzlich verhindern und damit den Bestand des Unternehmens gefährden.

Risiken aus Gewährleistungsansprüchen oder aus Patentstreitigkeiten:

Sollten an die Gesellschaft Ansprüche aus Gewährleistungen oder aus Patentstreitigkeiten herangetragen werden, könnte diese hohe Rechtskosten und Schadensersatzzahlungen nach sich ziehen, was negative Auswirkungen auf die Emittentin hätte.

Rechtliche Genehmigungen:

Die Gesellschaft könnte, die für ihre Geschäftstätigkeit ggf. erforderlichen Genehmigungen nicht erhalten oder verlieren bzw. deren Voraussetzungen nicht mehr erfüllen. Dies hätte negative Auswirkungen auf das Geschäftsmodell und könnte sich erheblich negativ auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Emittentin auswirken.

Währungsschwankungen:

Die Bilanz- und Gesellschaftswährung der Emittentin ist der CHF. Bei zukünftigen Investitionen in anderen Währungen, z.B. Euro oder US-Dollar oder digitalen Währungen werden Geschäfte in einer anderen Währung als CHF abgewickelt. Daher können sich Schwankungen einzelner Währungen gegenüber dem CHF ggfs. negativ auf die Erlöse und Ergebnisse der Emittentin auswirken.

Die zu erwartenden Rendite beträgt 4 % pro Monat und wird in Form von Dividenden anteilig jeweils zum Quartal ausgeschüttet. Investoren ab einer Anlagesumme von 100.000 CHF werden darüber hinaus weitere 0,2% Rendite aus Gewinnabtretungen der Aktionäre zugesichert.

Nicht Schweizer Anleger müssen die schweizerische Quellensteuer für Dividendenzahlungen an ausländische Empfänger berücksichtigen.

D.    Kosten des Finanzinstruments:

Kosten für Anleger:

Für den Anleger fallen neben den Erwerbskosten 1 CHF/Partizipationsschein keine Kosten oder Provisionen an. Einzelfallbedingt können dem Anleger über den Zeichnungsbetrag hinaus Drittkosten im Zusammenhang mit dem Erwerb, der Verwaltung und der Veräußerung des Wertpapiers entstehen, wie z.B. Verwaltungskosten bei Veräußerung, Schenkung oder Erbschaft. Diese Vergütungen werden durch den Emissionserlös finanziert.

E.     Mindesthaltedauer und die Handelbarkeit des Finanzinstruments:

Es besteht für die Partizipationsscheine keine Mindesthaltedauer. Infolge der sogenannten Vinkulierung, die zwingend die Zustimmung des Verwaltungsrats zu einer Weiterveräußerung vorsieht, kann diese erschwert, verzögert oder in seltenen Fällen aus unternehmensstrategischen Gründen verhindert werden. Grundsätzlich schafft die YBOB Investment AG mittels des Unternehmenseigenen Onlineportals die Möglichkeit die Partizipationsscheine zu übertragen. Somit steht einer Handelbarkeit kein zwingender Umstand entgegen.

F.     Information über die mit dem Finanzinstrument verbundenen Bewilli­gungen und Genehmigungen:

Für die Emission von 1.000.000 Partizipationsscheinen auf dem Wege eines Private Placements bedarf es keiner Bewilligung soweit die damit einhergehenden gesetzlichen Beschränkungen eingehalten werden. Was die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft betrifft, versichert die Emittentin alle erforderlichen Bewilligungen zu haben, die zur Umsetzung des Geschäftsmodells erforderlich sind.

Verwendungszweck

Die YBOB Investment AG bezweckt die Erbringung von Vermögensberatungs-, Vermögensverwaltungs- und Anlageberatungsdienstleistungen, insbesondere im Bereich von neuen offenen und dezentralisierten Softwarearchitekturen und Applikationen.

Die AG investiert in den Ausbau und die Entwicklung von modernen dezentralen Technologien. Die YBOB Investment AG investiert, fördert und beteiligt sich dabei aktiv an Unternehmen im Bereich Blockchain- Technologie und Decentralized Finance.